Soubey – St. Ursanne Au Fil du Doubs

Wanderleiter: Peter Schär

Datum: 17. Juli 2019

Teilnehmer: 20

Wanderzeit: 4 Std.

Route: Soubey – St. Ursanne „Au Fil du Doubs“

Mit der Bahnfahrt von Basel via Laufen und Delémont erreichten wir den Bahnhof von St. Ursanne. Der Wanderleiter war erleichtert, als es mit dem reservierten Bus nach Soubey klappte. Nach einer kurzweiligen Fahrt im überfüllten Bus erreichten wir schliesslich unseren Ausgangspunkt, das Dörfchen Soubey. Dort starteten wir zu unserer leichten, jedoch langen Wanderung. Anfänglich passierten wir eine längere Strecke eines asphaltierten Weges in der Nähe des Flusses. Bei La Charbonnière überquerten wir den Doubs über eine Passerelle ans linke Ufer. Weiter ging es durch den schattigen Wald bis zu unserem schönen Pick-Nick-Platz. Nach der Mittagsrast führte uns der Weg weiter an der schönen und ruhigen Flusslandschaft entlang bis Tariche. Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich ein Hotel/Restaurant. Dies kann man mit einer kleinen Fähre erreichen, die dort den Fluss überquert. Nun nahmen wir den nächsten Abschnitt unserer Wanderung in Angriff. Etwas Mühe bereitete uns ein letzter Wegabschnitt, der über eine neu geteerte Strasse führte. Und jetzt noch ein kurzer Aufstieg und schon standen wir vor dem mittelalterlichen Städtchen St. Ursanne. Hier gönnten wir uns das wohlverdiente kühle Bier. Dann war noch ein allerletzter Aufstieg bis zum Bahnhof zu bewältigen. Die meisten Teilnehmer benützten die S-Bahn, mit der wir ohne umzusteigen ins Baselbiet zurückkehren konnten. – Ein schöner und warmer Sommertag ging zu Ende. Die eindrückliche Flusslandschaft mit ihrer reichhaltigen Flora und Fauna wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Fotos: Mäni Schwitter und Philipp Huguenin, herzlichen Dank!