Habkern – Gemmenalphorn – Niederhorn

Tourenleiter Peter Siegrist und 7 angemeldete Teilnehmer
Mittwoch, 22. Juli 2020
Von Habkern 1067 m.ü.M. auf das Gemmenalphorn 2061 m.ü.M. und Gratweg auf das Niederhorn 1933 m.ü.M.
Aufstiege 1211 m / Abstiege 332 m / Strecke 11,5 km / ca. 5 h plus Pausen.
In Anbetracht des wechselhaften Wetterberichtes war die Durchführung der Bergwanderung ungewiss. Aber wir gingen trotzdem zuversichtlich… Beim Start in Habkern regnete es… doch nach einer halben Stunde konnten wir beim Läger die Regenjacken bereits in die Rucksäcke packen und Eiger – Mönch – Jungfrau betrachten.
Über saftige Bergweiden erreichten wir Bäreney, der Bergweg führte weiter über blumenreiche Matten und über z.T. steile Felsstufen auf den Gipfel des Gemmenalphorns mit seiner wunderbaren Aussicht auf die grossen Berner-Oberländer-Berge. Im Aufstieg dorthin begegneten wir nur 2 Bergwanderern, auf dem Gipfel kamen sie uns jedoch in Scharen entgegen, vom Seilbähnli her.
Über den Gipfelgrat ging es weiter, rechts mit gewaltigem Tiefblick ins Justistal, mal rechts, mal links Blick auf den Thunersee. Unterwegs entdeckten wir – nicht weit vom Weg entfernt – ungefähr 20 Steinböcke. Mit einem kühlen Trunk in der Bergwirtschaft Niederhorn haben wir die Bergwanderung abgeschlossen.
Mit der Seilbahn ging’s nun gemütlich bis an den Thunersee, wo uns das historische Dampfschiff Blümlisalp bei strahlendem Sonnenschein nach Thun brachte. „Wenn dr Wätterbricht zwiefelhaft isch, muesch go, denn bisch scho am Bärg‘ wenn’s schön wird“!
Peter Siegrist